Skip to content

Die erste Kurzgeschichte

29. Juni 2015

Tach zusammen,

meine Leidenschaft für das geschriebene Worte ist schon etwas älter. Vor einiger Zeit viel mir mal wieder meine erste Kurzgeschichte in die Hände. Bevor die Fragen kommen: Es geht mir gut! Danke der Nachfrage!

 

Das Radio spielt, doch er hört nicht hin. Strassenmarkierungen fliegen wie bleiche Pfeile vorbei. Noch ein paar Kilometer.

Bald bin ich bei dir.

Jeder Meter eine Erinnerung. Bilder flackern auf und vergehen. Ihr Lächeln. Ihre Augen. Er lächelt auch. Vorfreude. Noch drei Kilometer. Reifen wimmern in jeder Kurve, bringen mehr Erinnerungen.

Das Sommerfest, ihre Hand auf seinem Knie. Der Duft ihrer Haare. So intensiv. Ihre Worte von Liebe. So ehrlich.

Sein Herz klopft schneller. Noch zwei Kilometer.

Bald bin ich bei dir.

Da ist das Waldstück. Wie damals.

Andere Erinnerungen. Dunkler, nicht so klar. Die reflektierenden Augen. Der große Körper. Schwärze… Dann die blauen Uniformen. Die blauen Lichter. Die Stille neben ihm. So ruhig. Ungewöhnlich ruhig. Sprich mit mir! Nur die Uniformierten rufen, rennen.

Noch eine Kurve.

Im Licht der Scheinwerfer sieht er es. Das kleine Holzkreuz, die Blumen, die Kerzen. Er lächelt. Seine Hand löst den Gurt, der Fuß drückt das Pedal durch.

Bald bin ich bei dir.

Er lächelt.

Advertisements

From → Sammelbecken

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: